Folge dem weißen Kanninchen::/, BitCoin - Trading & Mining & andere Cryptos, Elektronik/Projekte/Basteln, Nützliches/Quickcheck: China’s erster Bitcoin ATM in Shanghai – außer Spesen nix gewesen!

Quickcheck: China’s erster Bitcoin ATM in Shanghai – außer Spesen nix gewesen!

Wer bei Google nach “Bitcoin China” recherchiert, wird mit Suchergebnissen überschüttet, die sich mit dem Bitcoin-(Handels)-Verbot in China auseinandersetzen. Doch die beiden großen Börsen www.okcoin.com und www.btcchina.com handeln fleißig weiter im großen Stile mit Bitcoins. Einzig das Einlegen von Geld ist komplizierter geworden und wird per Überweisung auf Bankkonten von lizensierten Mittelmännern abgewickelt. Wer genauer hinschaut, erkennt auch, dass die chinesische Regierung nur eine kleine nicht weisungsbefugte Einheit beauftragt hat, sich mit dem Thema “Bitcoin” zu befassen. Diese ist in der Zwickmühle, zum einen den Handel mit Bitcoin nicht ausufern zu lassen, zum anderen aber mit einem strikten Verbot Bitcoin nicht eine zu große Aufmerksamkeit zukommen zu lassen. Der goldene Mittelweg bisher ist, dass den chinesischen Banken der Handel mit Bitcoin direkt und indirekt untersagt wurde.

Hier wäre er drin gewesen, wenn er denn noch da gewesen wäre

Hier wäre er drin gewesen, wenn er denn noch da gewesen wäre

Doch wenn man bei Google “Bitcoin ATM China” eingibt, erscheinen Ergebnisse (auch von der offiziellen Nachrichtenagentur Xinhua in China veröffentlichenten), die China’s ersten offiziellen “Bitcoin ATM” (ATM = Automatic Teller Machine = Geldautomat) promoten. Und die Maschine, die Bargeld gegen Bitcoin tauscht, soll hier in Shanghai stehen – dazu nicht im von Touristen überlaufenen Westteil/Downtown, sondern in einer kleinen Mall in Zhangjiang High Tech Park in Shanghai/Pudong. Was für ein glücklicher Zufall, dass mein Arbeitsplatz im German Centre Shanghai ebenfalls hier ist. Seltsamerweise nennen die Artikel, die von dem Bitcoin ATM berichten keine konkrete Adresse und es kostete einigen Aufwand herauszufinden, dass sich das Gerät in einer Niederlassung von IC-Coffee (Mein Eindruck: ein Café als Treffpunkt für Unternehmer, Angeber und Möchtergern-Vordenker) befinden soll.

Das war einen Ausflug mit dem Radl in der Mittagspause wert. Die Enttäuschung war groß, als ich in dem durchaus überschaubaren Ladenlokal ankam. Kein Bitcoin ATM weit und breit. Ich frage eine junge Kellnerin, die mir mit der Gegenfrage “Sind sie Sicher, dass Sie im richtigen Geschäft sind?” zu verstehen gibt, dass sie nichts von Bitcoin oder einem ATM weiß. Erst die Nachfrage bei der dienstälteren Kollegin ergibt die Info, dass das Gerät abgeholt wurde. Ich bedanke mich und wende mich zum Gehen, als die junge Frau mir noch mitteilt, dass der ATM “vielleicht wiederkommt”.

Für mich sieht der Bitcoin ATM nach einem Promotion-Gag aus – schade eigentlich!