Folge dem weißen Kanninchen::/, BitCoin - Trading & Mining & andere Cryptos/KRIEG: Der Kampf um die Zukunft von Bitcoin beginnt genau jetzt – es stehen sich gegenüber: Bitcoin und SegWit2x

KRIEG: Der Kampf um die Zukunft von Bitcoin beginnt genau jetzt – es stehen sich gegenüber: Bitcoin und SegWit2x

Worum geht’s denn hier?

Während sich viele Bitcoiners auf den Entscheidung zwischen Bitcoin (BTC) und Bitcoin Cash (BCH) konzentriert haben, findet eine weit bedeutendere Schlacht statt. Unterschiedliche Strömungen von Argumenten der Bitcoin Core-Entwickler und ihre Unterstützer, Segwit2x (Btc1) Entwickler sowie Befürworters der Vereinbarung von New Yorker (NYA, New York Agreement sorgen weiterhin für Spannungen in der gesamten Cryptocurrency-Community.

Die Hauptkontrahenten: Bitcoin Core und SegWit2x

In der letzten Woche spitzte sich das Drama (im Web) bezüglich Segwit2x und dem Bitcoin Core Referenz Client zu. Es begann mit der Aussage von Bitpay, die Bitcore-Nodes die Möglichkeit gab, die SegWit2x-Software anstelle des Core-Referenz-Clients in Form eines Upgrades zu verwenden. Seither kämpfen Core-Entwickler / Supporter und SegWit2x-Entwickler / -Förderer mit harten Bandagen. Diesen Kämpfen folgte eine Entfernung von Bitpay und seinen Diensten von Bitcoin.org und der frühe Bitcoin-Adopter und Entwickler Jeff Garzik wurde aus dem Core-Repository auf Github entfernt. Dann veröffentlichte Bitcoincore.org – eine Website, die die offizielle Code-Basis darstellt – eine Erklärung namens „Korrektur der Misinformation über Segwit2x und Btc1“.

Btc1 ist nicht mit Bitcoin Core in irgendeiner Weise verbunden“, erklärt das offizielles Statement. „Kein regelmäßiger Bitcoin Core Mitwirkende unterstützt btc1 oder hat eine Verbindung zum Projekt, noch waren irgendwelche an der Gestaltung seines vorgeschlagenen Hard Fork beteiligt.

Damit bezieht Bitcoin Core deutlich Stellung und lehnt alle Entwicklungen jenseits von Bitcoin Core ab! Bitcoincore.org weiter:

Wir empfehlen den Nutzer, keine Bitcoin-Full-Node-Software herunterzuladen, die behauptet, ein „Upgrade“ für die Konsensregeln von Bitcoin zu sein, ohne sorgfältig die Auswirkungen der vorgeschlagenen Änderungen auf das Bitcoin-System auf Ebene der Community-Unterstützung für sie zu berücksichtigen. Dies schließt die vorgeschlagenen Konsensveränderungen des neuen Releases von Bitcoin Core ein.

Replay Attack Prevention

Der Kampf deht sich auch um Diskussionen über einen Replay-Angriffe, Netzwerkangriffe, bei denen nach einen Hard Fork „Unspent Transaction Outputs“ (UTXO) auf beiden Ketten gültig sind und in unredlicher Weise ausgenutzt werden können. Ohne Replay-Angriffsschutz kann ein böswilliger Beobachter eine Transaktion auf einer Chain wiederholen und auch betrügerisch Coins auf der anderen Kette beanspruchen. Für den Hard Fork am 1. August hat das Bitcoin Cash-Netzwerk einen starken Replay-Angriffsschutz implementiert, der diese Probleme verhinderte, und der Trennung war eine sauberer Schnitt. Segwit2x (Btc1) Software hat zurzeit keine Replay-Angriffsüberwachung, und dies ist ein steinhartes Argument der Konkurrenz der Core-Entwickler. Bisher hat SegWit2x-Entwickler Jeff Garzik es am meisten für seine Teilnahme an der Btc1-Code-Basis-Entwicklung zu spüren bekommen – seine Entfernung von Core’s Github.

Core Developer Eric Lombrozo droht Angreifern mit technischen und rechtlichen Maßnahmen

Bitcoin Core-Entwickler Eric Lombrozo sagt, dass Segwit2x „einen ernsthaften Cyber-Angriff darstellt“ und meint, dass Maßnahmen gegen solche sowohl in technischer als auch in rechtlicher Form umgesetzt werden. Das Problem mit diesem Argument ist, dass die Gegenseite glaubt, dass die Mehrheit der Hashpower und geschäftliche Unterstützung für den Konsens ausreichen. Weitere Bitcoin & Btc1-Entwickler, Christopher Jeffrey, und viele andere denken, dass Gavin Andresen’s Op-Return-Methode ausreicht, um Replay-Angriffe auszuhebeln.

„Der Anti-Replay-Patch von Gavin Andresen hat nämlich den Vorteil, dass er die 1mb-Chain davon abhält die 2MB-Chain zu reorganisieren“, erklärt Softwareentwickler Christopher Jeffrey. „Sobald eine OP_RETURN [segwit2x] Transaktion auf der 1mb-Chain gemined wird, ist die 1mb-Chain jetzt in den Augen des Hard Fork-Codes ungültig. Ich denke, das sollte sowohl für Anti-Replay als auch Anti-Reorg implementiert werden. „

Vor drei Tagen erklärte Jeff Garzik, dass der von Andresen geschaffene Opt-in-Replay-Schutz etwas ist, „das möglich sein sollte“. Andere SegWit2x-Anhänger glauben, dass die größere Hashpower ohne die Macht hat, eine Entscheidung zu erzwingen, denn 90 Prozent Unterstützung für den SegWit2x-Astes schlagen durch – Core-Software würde wahrscheinlich abgespalten werden müssen. Dies wird dazu führen, dass die original BTC-Kette sehr wenig Hashrate aber mit extrem hoher Difficulty gemined werden müsste. Weiterhin fragt Jeff Garzik seine Twitter-Anhänger, warum Core keinen Replay-Angriffsschutz hinzugefügt hat.

Irgendeine Idee, wann Bitcoin Core Replay Schutz hinzufügen wird? Es gibt eine ganze Menge von „Du ja, aber nicht für mich“.

Segwit2x plant, Bitcoin zu sein, kein Altkoin – so sagt Jeff Garzik

Wie es scheint wird die Segwit2x- und Core-Schlacht im Laufe der nächsten Monate bis November unablässig weitergehen. Der Krieg, welche Software „Bitcoin“ ist, wird wahrscheinlich zwischen Investoren, Minern, Entwicklern und Unternehmen wüten. Zum Beispiel veröffentlichte Bitwala einen Blog-Post am 22. August, in dem das Unternehmen mitteilt, die New Yorker Vereinbarung unterzeichnet zu haben, aber am Ende des Tages wird Bitwala bei der Core-Code-Basis als Standard-Referenz-Client für das Unternehmen bleiben. In der Zwischenzeit wird Segregated Witness (SegWit) innerhalb der nächsten 48 Stunden aktiviert werden.

Die SegWit2x Arbeitsgruppe scheint weiter an ihren Zielen zu arbeiten wird und hat einen Hard Fork in der Roadmap geplant. „Das Ziel von SegWit2x ist es, Bitcoin zu aktualisieren – Bitcoin zu sein – nicht einen Altcoin zu schaffen“, erklärt Jeff Garzik in der Arbeitsgruppe auf dem Github Repository.

Sneakers – die Lautlosen (1992) mit Robert Redford in der Hauptrolle ist ein Klassiker – Zitate von Ben Kingsley aus dem Film scheinen auch in der Realität im Kampf um Bitcoin einen aktuellen Bezug zu haben. Reinschauen lohnt sich!

Der Machtk(r)ampf – was erwartet uns in den nächsten Monaten?

Sneakers – die Lautlosen (1992) mit Robert Redford in der Hauptrolle ist ein Klassiker – Zitate von Ben Kingsley aus dem Film scheinen auch in der Realität im Kampf um Bitcoin einen aktuellen Bezug zu haben.

Cosmo: There’s a war out there, old friend. A world war. And it’s not about who’s got the most bullets. It’s about who controls the information. What we see and hear, how we work, what we think… it’s all about the information!

und

Cosmo: Pollution. Crime. Drugs, poverty, disease, hunger, despair – we throw GOBS of money at them and problems only get worse. Why is that? Because money’s most powerful ability is to allow bad people to continue doing bad things at the expense of those who don’t have it.

Martin Bishop: I agree. Now who did you say you were working for?

Cosmo: Oh, that’s just my day job.

Voraussagen in Kurzform

Core ist Bitcoin, und die Miner, die an SegWit2x festhalten, werden komplett entmachtet. Vogel, friss oder stirb!

Vielleicht zieht es die Miner dann zu Bitcoin Cash (ich glaube immer noch es ist eine Art Rückversicherung), aber Bitcoin bleibt prinzipientreu und authentisch und ist nicht von einem Image des „gierigen Miners“ umgeben. In naher Zukunft werden sie (die Core Developer) direkt nach SegWit-Aktivierung einen eigenen Hard Fork anstreben (0.15.0) und versuchen bis November so viele Nodes und Firmen zum Update zu bewegen. Wer die Nutzer und Unternehmen hinter sich hat, braucht die Miner nicht zu fürchten.

Ein Hard Fork von SegWit2x ist ein ungeliebter Kompromis und wird untergehen, weil die Miner ihm die Unterstützung entziehen werden. Sie wollten ohnehin von Anfang an kein SegWit und bevorzugen im Grund sowieso eine Skalierung über die Blockgröße. Gibt es ja schon, nennt nicht BitcoinCash – ist nur unter der Haube schlecht entwickelt und die Intention und die Fachkenntnis der daran arbeitenden Entwickler ist im besten Fall fragwürdig. Jeff Garzik kann auch nicht alles alleine machen.

Trotzdem bis November eventuell ein Kurseinbruch für Bitcoin („das Original“), aber „the long term“ unproblematisch, insoweit der Support der Community besteht.

Extrem wichtig für den die Erwartungshaltung an den Bitcoin wird die Kommunikation und die Veröffentlichung des Core 0.15.0. Mit dem Release wird SegWit nicht nur das Netz entlasten, den Mempool leeren und Transaktionen beschleunigen, sondern vor allem ist der Weg frei für Lightning (und Schnorr). Die Bedeutung vor allem des Lightning Netzwerkes haben natürlich die meisten noch gar nicht auf dem Schirm, es ist daher unwahrscheinlich, dass das schon im Bitcoin-Kurs eingepreist ist. Wird es aber, wenn den Händlern und Investoren die Bedeutung von Lightning bewußt wird. Lightning ist eine Revolution und die schreibt sich nicht ohne Evolution: Mehr über das Lightning Network.

Noch vor Weihnachten sind wir alle schlauer.

Ausblick auf den Horizont

Bitcoin Cash = Bitcoin für die Massen (mehr oder minder unter zentraler Kontrolle der Miner) als Zahlungsmittel.

Bitcoin = Wertanlage mit Beständigkeit (offen und selbst-regulierend mit funktionierendem Konsenssystem) als Alternative zu Gold. Mit Lightning Network Option zur Weltwährung. „Kurzfristiges“ Kursziel bis Ende des Jahres > 7200 USD