Privatkrams2020-06-18T04:42:37+00:00

Papa hat gekocht

Papa hat gekocht: Lasagne https://bit.ly/3kKtz8B

6. Mai 2022|Schlagwörter: |Kommentare deaktiviert für Papa hat gekocht

Papa hat gekocht

Papa hat gekocht: Karottenkuchen 🥕— wenn das Leben Dir Zitronen gibt, mach Limonade daraus. Und wenn man viel Karotten bekommt … https://bit.ly/3LbSzBp

24. April 2022|Schlagwörter: |Kommentare deaktiviert für Papa hat gekocht

Papa hat gekocht

Papa hat gekocht: Ye goode olde Linsensuppe (Lentil Soup)!

Prepared to be frozen in lunch-sized portions (if they can make it to the freezer) https://bit.ly/3uU8iiF

19. April 2022|Schlagwörter: |Kommentare deaktiviert für Papa hat gekocht

Tag 28+ im Lockdown

🇩🇪 Deutsche Version weiter unten.

🇬🇧 I’m just coming back from our what-do-I-know-how-many PCR test. I stopped counting. Some people in protective suits registered us at the apartment door, then we were shown to the medical staff in the hallway in front of the waiting elevator. Even more surreal than all the tests before.

In such moments, the intro sequence of “The Fantastic Film” has come to mind very often lately. This went on from 1970 to 1993 with long interruptions. If you were in that times allowed to stay up on Saturdays after the “Word for Sunday”, you could look forward to films such as “Phase IV”, “Logan‘s run” or “The Thing”.

Today I feel transported back to this film series when my family and I are tested for Covid-19 by people in shapeless space suits in the twilight of the hallway. 3D, 4D – Real movie! I always get a lump in my chest. My fear manifests itself in this lump. One of the fears we all carrie in us at the moment.

I hope it gets better soon. Life in Shanghai will never be the same for me again. There will be a before and a after. That’s a pity.

#covid #shanghai #lockdown #shanghailockdown #StayNegative

🇩🇪 Gerade komme ich zurück vom was-weiß-ich-wievielten PCR-Test. Ich habe aufgehört zu zählen. Einige Menschen in Schutzanzügen registrierten uns an der Wohnungstür, dann wurden wir dem medizinischen Personal auf dem Flur vor dem wartenden Fahrstuhl vorgeführt. Noch surrealer als all die Tests zuvor.

In solchen Momenten kommt in letzter Zeit sehr oft die Intro-Sequenz von „Der phantastische Film“ in den Sinn. Das lief so von 1970 bis 1993 mit langen Unterbrechungen. Wer früher samstags nach dem „Wort zum Sonntag“ noch aufbleiben durfte, konnte sich auf Filme wie „Phase IV“, „Flucht ins 23. Jahrhundert“ oder „Das Ding“ freuen.

Heute fühle ich mich wie in diese Filmreihe zurückversetzt, wenn meine Familie und ich von Menschen in unförmigen Space-Suits im Halbdunkel des Flurs auf Covid-19 getestet werden. 3D, 4D – Realfilm! Ich bekomme da immer einen Klumpen in der Brust. In diesem Klumpen manifestiert sich meine Angst. Eine von den Ängsten, die wir alle zur Zeit mit uns herumtragen.

Ich hoffe, es wird bald besser. Das Leben in Shanghai wird für mich nie wieder dasselbe sein. Es wird ein Vor und ein Danach geben. Das ist schade. ä

14. April 2022|Schlagwörter: , , , , , |Kommentare deaktiviert für Tag 28+ im Lockdown

Papa hat gekocht

Papa hat gekocht: Gemüseschmorpfanne (Jägerart) mit Fleischwursteinlage. https://bit.ly/3v2v5HP

9. April 2022|Schlagwörter: |Kommentare deaktiviert für Papa hat gekocht

Gwen‘s Gedicht, April 2022

Ein Gedicht übers Gedicht

Ich hatte eine Idee, über Hunde im Schnee. Jedem gefiel das Gedicht. So schrieb ich noch ein Gedicht, doch diesmal gefiel es jedem nicht. Dann schreib ich eine Geschichte, die jeden begeistern wird. Nach der halben Geschichte, war ich viel zu verwirrt. Dann schreib ich Quatsch, über Katzen im Matsch, doch dann hab ich’s doch noch geschafft.

8. April 2022|Kommentare deaktiviert für Gwen‘s Gedicht, April 2022
Go to Top