Blog2018-03-20T08:22:32+00:00

Rumspielen mit der ncurses library

Eigentlich ist dies eine Kleinigkeit, für einen Anfänger in der C-Programmierung mit ncurses aber ein kleines großes Erfolgserlebnis. Ein eigene Sidebar, die sich mit jedem Klick weiter ausklappt.

8. Juni 2021|Kommentare deaktiviert für Rumspielen mit der ncurses library

Papa hat gekocht

French Baguette – trockenes Baguette in Scheiben in Ei/Milch eingeweicht und in Olivenöl gebraten
8. Juni 2021|Kommentare deaktiviert für Papa hat gekocht

Bitcoin: China zieht die Regulierungsschrauben an

Wer immer noch der Meinung ist, dass der harte Absturz des Bitcoin-Kurses etwas mit Elon Musk zu tun hat, sollte sich mit der Idee anfreunden, dass er wahrscheinlich falsch liegt und dessen Einfluss auf den Preisbildungsprozess auf den globalen Märkten stark überschätzt wird.

Viel wahrscheinlicher ist, dass die neuesten Restriktionen der People’s Bank of China für Bitcoin und andere Kryptowährungen der Grund für einen vorübergehenden Rückzug vieler Investoren sind. Wie viele andere wurde wohl nicht damit gerechnet, dass der Einfluss der chinesischen Marktteilnehmer so groß ist, da die meisten nur auf Ihr eigenes kleines Bitcoin-Universum fokussiert sind.

Ein kleiner Rückblick:
2013 – China verbietet Banken den Bitcoin-Handel
2014 – China verbietet Banken den Handel – Bitcoin stürzt um 29% ab
2015 – China verbietet den Banken und ihren Angestellten, sich an Bitcoin-Geschäften zu beteiligen, sowie die Bitcoin-Industrie zu bedienen oder mit ihr Geschäfte zu machen
2016 – …
2017 – China verbietet Ethereum

Und nur mal als kleine Erinnerung: China verbietet auch Facebook, Twitter, Youtube, Instagram, Google Maps, Gmail, Telegram, WhatsApp, Drop Box, Sound Cloud, Pornhub, WikiLeak. Teilweise sind lokale Services erfolgreich in die Bresche(n) gesprungen, sind in der chinesischen Versions des Internets sehr erfolgreich und bekommen auch international mehr und mehr Zulauf mit “internationalisierten Versionen” ihrer Software oder Services.

Was hat das mit Bitcoin & Co zu tun?

Chinesische Regulierungsbehörden haben die Restriktionen verschärft, die es Finanzinstituten und Zahlungsabwicklern verbieten, Dienstleistungen im Zusammenhang mit Kryptowährungen anzubieten, was ein erneutes hartes Durchgreifen gegen digitales Geld darstellt. Im Vergleich zu einem früheren Verbot aus dem Jahr 2017 haben die neuen Regeln den Umfang der verbotenen Dienstleistungen stark erweitert und beurteilen, dass “virtuelle Währungen nicht durch einen realen Wert gestützt werden”.

Wie sehen die neuen Maßnahmen aus?

Drei Verbände der Finanzindustrie wiesen am Dienstag ihre Mitglieder, zu denen Banken und Online-Zahlungsabwicklern gehören, an, keine kryptobezogenen Dienstleistungen anzubieten, wie z.B. Kontoeröffnungen, Registrierung, Handel, Clearing, Abwicklung und Sicherung, und wiederholten damit das Verbot von 2017.

Aber das neue Verbot, das von der People’s Bank of China (PBOC) veröffentlicht wurde, umfasst auch Dienstleistungen, die zuvor nicht erwähnt wurden. So wurde zum Beispiel klargestellt, dass Institutionen keine virtuellen Währungen akzeptieren oder sie als Zahlungs- und Abwicklungsmittel verwenden dürfen. Auch dürfen Institutionen keine Wechseldienste zwischen Kryptowährungen und dem Yuan oder Fremdwährungen anbieten. Darüber hinaus wurde Instituten untersagt, Kryptowährungs-Spar-, Treuhand- oder Verpfändungsdienste anzubieten und kryptobezogene Finanzprodukte herauszugeben. Und virtuelle Währungen dürfen nicht als Anlageziele von Treuhand- und Fondsprodukten verwendet werden. Banken und Zahlungsabwicklern wurden außerdem aufgefordert, die Überwachung von Geldströmen, die in den Handel mit Kryptowährungen involviert sind, zu verstärken und sich bei der Erkennung solcher Risiken enger zu koordinieren.

Die Richtlinien wurden in einer gemeinsamen Erklärung von der National Internet Finance Association of China, der China Banking Association und der Payment and Clearing Association of China veröffentlicht.

Die Situation bisher

China erkennt Kryptowährungen nicht als gesetzliches Zahlungsmittel an und das Bankensystem akzeptiert keine Kryptowährungen und bietet keine entsprechenden Dienstleistungen an. Im Jahr 2013 definierte die Regierung Bitcoin als virtuelle Ware und sagte, dass Einzelpersonen frei an ihrem Online-Handel teilnehmen dürfen.

Später im selben Jahr jedoch verboten die Finanzaufsichtsbehörden, einschließlich der PBOC, Banken und Zahlungsabwicklern, Dienstleistungen im Zusammenhang mit Bitcoin anzubieten. Im September 2017 verbot China Initial Coin Offerings (ICOs), um Investoren zu schützen und finanzielle Risiken einzudämmen. Die ICO-Regeln untersagten auch Kryptowährungshandelsplattformen, gesetzliche Zahlungsmittel in Kryptowährungen umzuwandeln und umgekehrt. Die Restriktionen veranlassten die meisten solcher Handelsplattformen zur Schließung, wobei viele ins Ausland abwanderten.

Die ICO-Regeln haben auch Finanzunternehmen und Zahlungsabwicklern davon abgehalten, Dienstleistungen für ICOs und Kryptowährungen anzubieten, einschließlich Kontoeröffnungen, Registrierung, Handel, Clearing oder Liquidationsdienste. Bis Juli 2018 haben sich 88 Handelsplattformen für virtuelle Währungen und 85 ICO-Plattformen vom Markt zurückgezogen, sagte die PBOC.

Warum diese Verschärfungen der Regeln gerade jetzt kommen

Der globale Bitcoin-Bullrun in den letzten Monaten hat den Kryptowährungshandel in China wiederbelebt, angeheizt und große wie kleine Investoren und Spekulanten auf den Plan gerufen.

Die Industrierichtlinie vom letzten Dienstag warnte davor, dass der spekulative Bitcoin-Handel wieder aufgelebt sei und “die Sicherheit des Eigentums der Menschen verletze und die normale Wirtschafts- und Finanzordnung störe.” Viele chinesische Investoren handelten nun auf Plattformen, die chinesischen Börsen gehören, die ins Ausland verlagert wurden, darunter Huobi und OKex. In der Zwischenzeit ist Chinas außerbörslicher Markt für Kryptowährungen wieder geschäftig geworden, während einst ruhende Handels-Chartrooms auf sozialen Medien wiederbelebt wurden. Die auf China fokussierten Börsen, zu denen auch Binance und MXC gehören, ermöglichen es chinesischen Privatpersonen, online Konten zu eröffnen, ein Prozess, der nur wenige Minuten dauert. Sie ermöglichen auch Peer-to-Peer-Geschäfte in OTC-Märkten, die helfen, chinesische Yuan in Kryptowährungen zu konvertieren. Localbitcoins.com in China erlebte breits einen anhaltenden Boom nach 2017. Die Transaktionen werden über Banken oder Online-Zahlungskanäle wie Alipay oder WeChat Pay abgewickelt. Kleinanleger kaufen auch “Rechenleistung” von Kryptowährungs-Minern, die verschiedene Investitionspläne bereitstellen, die schnelle und fette Renditen versprechen.

In der Zwischenzeit hat die “potenzielle Bedrohung” der chinesischen Fiat-Währung Yuan durch Kryptowährungen die PBOC dazu bewogen, ihre eigene digitale Währung einzuführen.

Die Hauptauswirkungen des Rundumschlags

Das neue Vorgehen erschwert es Privatpersonen, Kryptowährungen über verschiedene Zahlungskanäle zu kaufen, und könnte sich auf das Geschäft von Minern auswirken, da es für sie schwieriger wird, Kryptowährungen gegen Yuan zu tauschen und so ihre Stromrechnungen und Personlakosten zu decken. Aber auch Banken und Zahlungsabwicklern stehen vor der Herausforderung, Geldflüsse im Zusammenhang mit Kryptowährungen zu identifizieren und an staatliche Stellen zu melden.

Winston Ma, Hilfsprofessor an der NYU Law School und Autor des Buches “The Digital War“, sagt, dass die neuen Regeln darauf abzielen, Krypto-Transaktionen komplett aus Chinas Finanzsystemen auszuschließen. Er erwartet, dass die Regierung neue Regelungen einführen wird, die auf Krypto-Assets abzielen. Hongkongs Bitcoin Association sagte in einem Tweet als Reaktion auf Chinas wiederholtes Verbot: “Für diejenigen, die neu in Bitcoin sind: Es ist üblich, dass die People’s Bank of China mindestens einmal in einem Bullenzyklus Bitcoin verbietet.”

Mein persönlicher Tipp: Don’t worry, buy the dip!

Hinweis:
Dieser Artikel ist informativ gemeint und versteht sich nicht als Aufforderung in hochriskante Spekulationsobjekte wie Botcoin zu investieren.

20. Mai 2021|Schlagwörter: , , , , |Kommentare deaktiviert für Bitcoin: China zieht die Regulierungsschrauben an

Covid-19-geimpft: Officially been pimped

🇩🇪 2. Spritze! 💉
Ich habe meine #Covid-Impfung mit #Sinopharm abgeschlossen, die gerade von der #WHO anerkannt wurde. Fühle mich jetzt fast 80% sicher. 😉

Nun überlege ich mal, ob ich Österreich stornieren sollten oder nicht 🇦🇹! Ein schönes Land soweit ich weiß …

Anschließend setze ich wohl meinen normalen Workflow fort.

🇬🇧2nd shot! 💉
Completed my #Covid vaccination with #Sinopharm, which was just approved by the #WHO. Feeling nearly 80% secure now. 😉

Well, now considering whether or not to cancel Austria 🇦🇹! A nice country as I know …

Afterwards I’ll follow my normal workflow probably.

18. Mai 2021|Kommentare deaktiviert für Covid-19-geimpft: Officially been pimped

Programmieren in C: Literaturliste

Es gibt eine Vielzahl völlig unterschiedlicher Motivationen, das Programmieren in C zu erlernen. C ist quasi der “Oldie, but Goodie” unter den Programmiersprachen, aber mit fast 50 Jahren immer noch in höchsten Maße “alive and kicking”. Aus C gingen nicht nur objectorientierte Programmiersprachen wie C++ (gesprochen “Ze plus plus”) und C# (gesprochen “Zi sharp”) hervor, sondern die meisten anderen Programmiersprachen übernahmen die grundlegenden Konzepte und Konstrukte in ihre Semantik und Syntax.

C Code und der seiner Abkömmlinge und der verschiedenen Versionen wird sehr hardwarenah übersetzt und führt zu Programmen mit sehr hoher Ausführungsgeschwindigkeit. Ganze Programmiersprachen sind in C geschrieben und die meisten Betriebsysteme bestehen fast ausschließlich aus C Code. Um viele Aspekte wie Speicheraufteilung und -verwaltung muss sich allerdings der Programmierer kümmern. Das macht den Einstieg für Anfänger in C teilweise schwer, aber wer diese Hürde schließlich meistert, erschließt sich ein grundlegendes Verständnis für eine große Zahl von Techniken und weiß die Erweiterungen vieler Programmiersprachen erst wirklich zu schätzen. Darüber hinaus bietet sich C überall dort an, wo Speicher knapp ist und hohe Ansprüche an die Effizienz des Codes gestellt werden – inbesondere in Embedded Systems und Mobilgeräten.

Nachfolgende habe ich eine Liste von Medien und Kursen zusammengestellt, die den Einstieg erleichtern soll. Teilweise sind sie kostenpflichtig, teilweise in deutscher und englischer Sprache und die Liste natürlich erhebt die Liste keinen Anpruch auf Vollständigkeit.

Über Hinweise auf Kurse, Literatur und kostenlose Vorlesungen und Videos freue ich mich.

Video/Udemy

Titel Sprache Dozent Dauer Bewertung
C Komplettkurs: Praxisnahe Programmierung für C Einsteiger Deutsch Jan Schaffranek ca. 18 Stunden (Nur Video, ohne Übungen)
4/5
C Programmieren - Praxisorientierter Einsteiger Kurs Deutsch Hendrik Pruin ca. 7 Stunden (Nur Video, ohne Übungen)
3/5
C Programming For Beginners - Master the C Language English Jason Fedin ca. 24 Stunden (Nur Video, ohne Übungen)
4.5/5
Advanced C Programming Course English Jason Fedin ca. 28 Stunden (Nur Video, ohne Übungen)
4.5/5
Part A - Multithreading & Thread Synchronization - C/C++ English Shiwani Nigam ca. 12 Stunden (Nur Video, ohne Übungen)
3.5/5

Literatur

C Programmieren Für Anfänger: Der schnelle Einstieg Deutsch Florian Dedow
3.5/5
The C Programming Language. (Prentice Hall Software) English Brian W. Kernighan, Dennis Ritchie
4.5/5
C Programmieren: für Einsteiger: Der leichte Weg zum C-Experten Deutsch Markus Neumann
4.5/5
C in a Nutshell: The Definitive Reference English Peter Prinz, Tony Crawford
4.5/5
Expert C Programming: Deep C Secrets English Peter van der Linden
4/5
C programmieren lernen für Dummies Deutsch Dan Gookin, Wilhelm Kulisch
4.5/5
C Programming For Dummies English Dan Gookin
4.5/5
Dan Gookin's Guide to Ncurses Programming English Dan Gookin
4.5/5
Programming with POSIX Threads English David R. Butenhof
4.5/5

Vorlesungen

Sytem Programming insbesondere Kapitel 5 "Interactive Programs and Signals" und Kapitel 6 "Event Driven Programming: Timers and Asynchronous I/O" English Prof. Steward Weiss (Hunter College)
4.5/5
17. Mai 2021|Kommentare deaktiviert für Programmieren in C: Literaturliste

Hat sich gelohnt

Habe fast 7 Stunden gebraucht, um die perfekte “Out-of-Bed”-Frisur so realistisch hinzubekommen. Der besondere Trick: 7 Stunden schlafen! Der Aufwand hat sich ja wohl voll gelohnt!

6. Mai 2021|Kommentare deaktiviert für Hat sich gelohnt

Papa hat gekocht 🥗

Ich befürchte, dass ich mich mit einen schlimmen Fall von Vegetarismus angesteckt habe.

Zum Glück habe ich ein wenig Fleischwurst gefunden, die gewürfelt die Symptome etwas lindert. ​​​​

29. April 2021|Kommentare deaktiviert für Papa hat gekocht 🥗

Hats off 🎩 for …

… this mobile public #COVID-19 vaccination 💉 spot in #Shanghai (Pudong, LuJiaZui)! For all people between 18 to 75 years.

Well organized, procedure fully digitally supported and appears stressless!

I‘ll get my first shot in a hospital 🏥 soon after following some expats’ advice to organize a schedule on my own in a Hospital near our home!

25. April 2021|Kommentare deaktiviert für Hats off 🎩 for …
Go to Top