Folge dem weißen Kanninchen::Home/Blog
Blog2018-03-20T08:22:32+00:00

Lujiazui morgens und nachmittags

MorgensNachmittags
20. August 2020|Schlagwörter: |0 Kommentare

[Solved] Error 429 – too many requests beim Versuch WordPress in China upzudaten

WordPress als CMS für einfache Webseiten einzusetzen wird auch in China immer weiter verbreitet, seit man einfache Hosting-Angebote bei Aliyun oder anderen Anbietern mieten kann. Die steigende Popularität hat aber auch seine Schattenseiten. Zwar wird der Zugang zu den Quellen des WordPress Core nicht über Regionen gefiltert, aber als Webmaster begegnet man beim Update des WordPress-Core häufig dem

Error 429 - too many requests

Workarounds wie das sukzessive Abschalten von Themes und Plugins führen nicht zum Ziel, weil das Problem wahrscheinlich durch Flaschenhälse in der Great Firewall of China (GFC) verursacht wird. Zum Glück hat sich ein chinesischer Programmierer der Sache kostenlos und nachhaltig angenommen und ein Open-Source-Projekt ins Leben gerufen und eine kleine Community darum angesiedelt, das das Problem löst.

Das Plugin wp-china-yes wirkt ähnlich wie ein Cache und/oder Reverse Proxy innerhalb Chinas und leitet entsprechende Update-Anfragen auf China-interne Quellen um, sodass sie angeforderten Dateien des WordPress Core nahtlos innerhalb Chinas ausgeliefert werden. So habe ich das jedenfalls verstanden. Der Service ist kostenlos und soll es auf Anfrage des Betreibers und Urheber des Plugins auch bleiben! Wer den Quellen aber nicht vertraut, darf auch gerne seine eigenen nutzen.

Du Einrichtung ist denkbar einfach und man braucht auch keine Chinesischkenntnisse dafür. Leider findet man es aber nicht in den regulären Plugins. Stattdessen muss man die neuste Version des Plugin herunterladen und manuell installieren (Upload). Nach der Aktivierung sollten WordPress-Updates in China wieder besser klappen.

Die Quellen sind auf Github einsehbar.

Mehr Beiträge laden
Go to Top