Folge dem weißen Kaninchen://Elektronik, Projekte & Basteln
Elektronik, Projekte & Basteln 2017-03-28T05:24:26+00:00

Bitcoin via Satellit?

Bitcoin Blockchain Data: Abdeckung durch Satelliten 2017

Mal eine Tech-Info, die auf Twitter gerade gefeiert wird:

Das Unternehmen Blockstream sendet die komplette Blockchain via Satellit auf Afrika, Europa, Süd- und Nordamerika. Das ist ein gewaltiger Schritt, weil so die Blockchain unabhängig vom Internet-Zugriff gemacht wird. Also kann Bitcoin nicht mehr in einem Land „abgeschaltet“ werden, wenn die Bewohner die Landeswährung lieber in BTC tauschen möchten und die Regierung etwas dagegen hat, weil sie unfähig ist, der Inflation Herr zu werden. *zu-Venezuela-rüberschau*

Die Ausrüstung zum Empfang soll nur etwa 100 USD kosten. Leider ist China noch nicht abgedeckt, aber ich habe noch eine SAT-Schüssel auf dem Balkon liegen, die ich sofort in Betrieb nehmen würde (werde!). Der Download der Blockchain sollte sich nicht mehr über Tage, sondern über Stunden oder Minuten ziehen – plötzlich wird Infrastruktur (Netzwerk/Festplattenanbindung) zum Flaschenhals. Für Transaktionen braucht es natürlich noch einen Rückkanal, aber das kann man mit einem 56K-Flex-Modem aus den 90ern ebenso bewerkstelligen, wie mit einem Mobiltelefon.

Es gibt also jetzt einen Ausgleich der Diskrepanz zwischen schlecht entwickelten Ländern, unstabilen politischen Verhältnissen, Internet-Zugang und monetärer Selbstbestimmung. In Phase 2 sollen Kanada, Eurasien, Asien und Australien/Ozeanien dazu kommen. Nur die Antarktis wird nicht abgedeckt.

Hat Bitcoin das Zeug dazu so eine Art globale Reservewährung zu werden?

Ich sage mal Thumbs up!

16. August 2017|Tags: , , , , |0 Comments

Bitcoin: Geplatzt – schon fast klassischer Verlauf für die letzte Bitcoin Bubble

Bitcoin Bubble: Vergleich mit Klassischer Entwicklung einer Blase

4000 USD und kein Ende in Sicht? Denkste!

Die letzte Entwicklung des Bitcoin Kurses verlief dramatisch, aber vorhersehbar. Schnell war klar, dass der Bitcoin in eine Bubble läuft und heute ist selbige geplatzt. Ob Shanghai Börse 2007 oder Cotton 2011, der Verlauf ist immer sehr ähnlich. Auch Bitcon hielt sich an die Spielregeln – mit 2 kleinen Ausnahmen: Deutlich kann man zwei Bear Traps am Anfang der Entwicklung erkennen und Mitte Juli-August gibt es eine längere Seitwärtsbewegung, als Bitcoin Cash sich abspaltete.

Mutige können jetzt Bull Trap mitnehmen, aber ich würde meine Hände davon lassen. Einen dauerhaften Support in der näheren Zukunft sehe ich bei 3500 USD (ca 3000 EUR), aber noch steht die SegWit2x Entscheidung aus, nämlich, ob es 2x geben wird oder nicht. Die Core-Entwickler haben schon einen Ausschluss von SegWit2x und Bitcoin Cash in der Version 0.15.0 angekündigt. Ich bin mir ziemlich sicher, dass die bald nach der Aktivierung von von SegWit kommen wird.

Langsam drängt sich mehr und mehr der Gedanke auf, ob nicht SegWit, SegWit2x, Bitcoin Unlimited/Bitcoin Cash, und auch der UASF (BIP148) ein komplexes Zusammenspiel waren, bei dem jedes Instrument nötig war und seinen Einsatz hatte, um Bitcoin in einem gesunden Auseinandersetzung durch die Konsensmaschine zu schieben. Ohne UASF kein SegWit2x. Ohne SegWit2x, kein SegWit mit „Minern“ und ohne Bitcon Unlimited (bzw, Bitcoin Cash), kein No2x usw…

15. August 2017|0 Comments
Load More Posts