Folge dem weißen Kanninchen::/, Nützliches, Privatkrams, Unkategorisiert/Was braucht es für Pagerank 3 bei Google?

Was braucht es für Pagerank 3 bei Google?

Was braucht es für den Pagerank 3 für die eigene Website?

Diese Frage stellt sich wohl jeder irgendwann, der mehr oder minder erfolgreich eine Internetseite, einen Blog oder Webshop betreibt.
Allerdings muss man seinen Blick bei der Beantwortung dieser Frage auf eine Menge Faktoren richten.

Der sichtbare Teil des Pagerank ist zum großen Teil von Backlinks (Verweisen anderer auf die eigene Seite) und eigenen Links abhängig. Pi mal Daumen kann man sagen, das zur Zeit zwischen 5 bis 6 Backlinks von Webseiten mit Pagerank 5 gebraucht werden, um eine Seite erfolgreich auf PR 3 zu leveln. Aber das ist nur ein persönlicher Eindruck nach Studium diverser SEO-Seiten. Links von Webseiten mit niedrigererem PR zählen deutlich weniger. 🙁

Aber Backlinks sind nur die halbe Miete, wie man so schön sagt, die andere Hälfte ist der Content (Inhalt) einer Webseite.
In den Anfängen des Pagerank hat man bei Google schnell festegestellt, dass dieser mit wenigen gut eingekauften Links leicht manipulierbar ist und seitdem tüftelt man beim Suchmaschinenriesen an immer neuen Bewertungsverfahren. Diese rege Entwicklung hat dazu geführt, dass Google nicht mehr nur die reine Quantität der Backlinks bewertet, sondern auch deren Themenrelevanz – also die Qualität-, die Menge des dazu passenden Contents auf einer Seite und das Besucherverhalten.

Daher muss die Frage heute wohl eher lauten: “Wie komme ich in den Suchergebnissen auf die erste Seite?”
Der sichtbare Pagerank visualisiert sozusagen nur noch die Relevanz und Stärke einer Webseite in den Suchergebnissen. Für die eigentliche Messung und Bewertung der “Power eine Webseite” zieht Google über 100 Kriterien heran, man kann also auch ohne viele Backlinks und ohne grünen Balken  in den Suchergebnissen (SERPs)  sehr weit oben stehen.  Das soll natürlich nicht heißen, dass der PR unwichtig ist, er wird von Google nur längst nicht mehr so hoch gewichtet wie anfangs.

Interessant für den Betreiber wird er bei der Bewertung einer Seite (z.B. für Werbeverhandlungen oder SEO Kampagnen). Wenn eine Homepage einen PR größer als 2 erreicht, wird sie weitaus interessanter für Werbetreibende und der kleine grüne Balken bestätigt die hohe Relevanz und die Reichweite der Seite.

Wie kommt man nun in den Suchergebnissen nach oben?
Wenn man dafür eine Anleitung schreiben sollte, könnte man ein 10.000 Seiten starkes Buch füllen, in das man alles gesammelte SEO Wissen hineinschreiben müsste, und selbst das würde dann nur den momentanen Stand der Dinge darstellen – ein Blitzlichtfoto in der Dunkelheit, da die Suchmaschinenoptimierung einem ständigen Wandel und Weiterentwicklung unterworfen ist und google aus gutem Grunde alle Kriterien und deren GEwichtung soweit wie möglich geheim hält. Wer weiß, vielleicht würfeln sie auch. 🙂

Zur Zeit orientiert sich das Netz immer mehr am User, dem Surfer, dem Besucher und dessen Erwartungen und Bedürfnissen. Alles wird so weit wie möglich personalisiert und auf den Besucher zugeschnitten. Öhnlichen Trends folgen die Suchmaschinen. Das Besucherverhalten auf einer Webseite und das Bewerten dieses Verhaltens  gewinnt immer größere Bedeutung. Die Fragen sind: “Wie viele Besucher kommen auf die Seite?”, ”Wie lange verweilen sie?“, “Schauen sie sich nur kurz um oder nicht?”, “Wieviele und welche Seiten besuchen sie?” und natürlich: “Kommen sie wieder?”. Empfinden also die Besucher die Seite als relevant und nützlich, dann tuen das Google & Co.

Wenn es früher gereicht hat wie wild Backlinks zu sammeln und seine Inhalte so suchmaschinenfreundlich wie möglich zu gestalten, so tritt dies heute immer mehr in den Hintergrund. Der Besucher entscheidet ,was er sehen will und was relevant für ihn ist und die Suchmaschinen sind als Werkezueg dafür konzipiert, ihm genau das zu liefern.

Es entwickelt sich eine Wettbewerb mit evolutionären Sprüngen. Ein Kampf um den Besucher – nicht um die Suchmaschine, ist entbrannt und das ist  meiner bescheidenen Meinung nach auch der einzig richtige Weg zu dauerhaft aussagekräftigen Bewertungen der Relevanz von Webseiten. Um in den Suchergebnissen aufzusteigen muss man den Besucher quasi auf seine Seite ziehen – im wahrsen Sinne des Wortes – und ihn begeistern und überzeugen. Dazu gehören gute Texte, informativ und kurz, dieser hier ist schon viel zu lang. Hinzu kommt weitergehende Präsentation wie Bilder, Videos und Interaktivität. Um seine Besucher auch zu erreichen, sind hier natürlich die Backlinks wichtig. Dabei spielt es weniger eine Rolle, ob man nun Backlinks von Pagerank 8 Seiten oder Pagerank 3 Seiten hat, wichtig ist, wie groß die Reichweite ubnd die Relevanz zum eigenen Content der verlinkenden Seiten ist.

Wenn man einen Backlink von einer Pagerank 7 Seite bekommt, die aber nur einen Besucher man Tag liefert, bringt das wenig? Wenn man aber durch einen Link einer Pagerank 3 Seite täglich 50 Besucher bekommt, dann ist das schon deutlich mehr wert. (Sind hier natürlich übertrieben idealisierte Werte). Hier werden dann z.B. auch Veröffentlichungsportale interessant. Für Blogger gibt es hier allerhand wie Frischgebloggt, Blogpingr, Technoraty, Twitter oder  Bleeper.

Um viele Besucher zu bekommen, ist eine große Reichweite wichtig und nicht nur der grüne Balken. Daher zählt hauptsächlich die Qualität, der Content sowie der Begeisterungfaktor einer Seite. Also:

Auf den Inhalt kommt es an!

Mehr kann man im passenden Wikipedia-Artikel erfahren (Englisch)